CDU GEMEINDEVERBAND
PETERSBERG




Sie sind hier: Home » Startseite » PM: Politischer Aschermittwoch der CDU Steinau

Förderung von Familien als Herzensangelegenheit

Gute Stimmung bei politischem Aschermittwoch der CDU Steinau im Götzenhofer Bürgerhaus

Über einen gut besuchten politischen Aschermittwoch konnte sich der CDU-Orstsverband Steinau freuen, der zu der Veranstaltung mit anschließendem Heringssalatessen in das Bürgerhaus von Götzenhof eingeladen hatte. Der Gastgeber und Ortsverbands-Vorsitzende Kai-Uwe Abersfelder freute sich bei seiner Begrüßung über das große Interesse und übergab an den Petersberger Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen (CDU), der das erste Grußwort sprach.

Der Bürgermeister zog Bilanz über das Geschehene und gab einen Überblick auf die aktuellen Planungen der Gemeinde. Alle Ortsteile verfügen über Dorfgemeinschaftshäuser und eigene Kindergärten. Insgesamt 45 Spielplätze gibt es in der Großgemeinde, was für Petersberg ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb des Landkreises darstellt, so der Bürgermeister. In seinem Grußwort wurde deutlich, dass die Förderung von Familien und Vereinen für Schwiddessen eine Herzensangelegenheit ist. „Die Baukosten von Vereinsheimen fördert die Gemeinde mit einem Zuschuss von 50 Prozent“, so der CDU-Politiker, der seit 22 Jahren Rathauschef am Petersberg ist und sich für ehrenamtliches Engagement stark macht. Durch die Ausweisung weiterer Gewerbeflächen konnten in den letzten Jahren viele neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Als stetig wachsende Gemeinde plant Petersberg weitere Baugebiete, die im Kernort sowie in den Ortsteilen Marbach und Steinau entstehen sollen. Des Weiteren ist geplant, dass alle Kreuzungsbereiche barrierefrei werden sollen und die Gemeinde bereit ist, hier zu investieren. Am Ende lobte Bürgermeister Schwiddessen die gute Politik der CDU in der Gemeinde sowie in Stadt und Landkreis und verwies auf die Stärke der Partei, die sich u.a. gegen den geplanten Südlink durchsetzen konnte.

Als zweiter Gastredner berichtete der Vorsitzende der CDU-Fraktion Petersberg Matthias Balzer über die politische Arbeit in der Großgemeinde. In dem aktuellen Flyer für die anstehenden Kommunalwahlen im März steht die Überschrift „Versprochen – gehalten“. Die CDU zeigt, dass die Wahlversprechen ernstgenommen wurden und sie ein verlässlicher Partner ist. „In den Ortsverbänden wird gerne diskutiert und auch mal gestritten, aber in der Sache stehen wir geschlossen zusammen“, freute sich der Balzer über das konstruktive Miteinander innerhalb der Petersberger Union. Für die Zukunft wünscht sich der Fraktionsvorsitzende, dass die CDU auch weiterhin nahe am Bürger ist.

Im Anschluss entstand eine rege Diskussion und es wurden viele Fragen an den Bürgermeister und die Verantwortlichen gestellt, die gerne beantwortet wurden.

Mit den Worten „die Heringe sind aus der Weser und die Kartoffeln vom Antonius-Hof“ lud der Steinauer Ortsvorsteher Winfried Schäfer die Anwesenden zum Heringssalatessen ein und dankte den Organisatoren des politischen Aschermittwochs.

Freuten sich über die guten Gespräche beim politischen Aschermittwoch in Götzenhof: CDU-Chef Hartwig Blum, Fraktionsvorsitzender Matthias Balzer, Edeltraud Weider, Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen, Ortsvorsteher Winfried Schäfer und Ortsverbandsvorsitzender Kai-Uwe Abersfelder (v.l.).

Freuten sich über die guten Gespräche beim politischen Aschermittwoch in Götzenhof: CDU-Chef Hartwig Blum, Fraktionsvorsitzender Matthias Balzer, Edeltraud Weider, Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen, Ortsvorsteher Winfried Schäfer und Ortsverbandsvorsitzender Kai-Uwe Abersfelder (v.l.).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01

Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen während seines Vortrages

 

 

 

 

 

 

 

02

CDU-Fraktionsvorsitzender der Gemeindevertretung Matthias Balzer während seiner Vortrages

 

 

 

 

 

 

 

 

03

 

 

 

 


CDU Kreisverband Fulda CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
CDU Hessen CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
CDU Deutschland Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU GEMEINDEVERBAND PETERSBERG 2012-2019